Startseite

„Waldschaffen“ soll Berliner Kulturschaffende zu Baumpflanz- und Waldpflegeeinsätzen animieren: Wir gehen in den Wald, packen mit an, lassen uns informieren und inspirieren. Wir schauen, wie sich der Waldstoff künstlerisch verarbeiten lässt, und auf dem Blog reflektieren wir jeden Einsatz mit Texten oder Bildern.

Blog

Gedichte aus der Waldwerkstatt VII: Anne Frechen

aufBuchen auf kleine Buchen achten beim aufBuchen setzen – gehen – sehen und nicht aus Versehen zertreten sondern Verse sehen und Fersen nutzen zum Treten kleiner Swimming Pools als Reserve für Wasser, das Buchenwurzeln suchen. Junge Buchen sind nun recht dicht an ihrem neuen Ort (im Tegeler Forst) dichter sollten sie jedoch dort nicht sein …

Gedichte aus der Waldwerkstatt VI: Hanno Hartwig

Auch bei der diesjährigen Werkstatt „Wald pflanzen, Wald schreiben“ war Hanno Hartwig dabei, der nicht nur Baumdichter, sondern von Berufs wegen Baumsachverständiger ist. Wie er diese beiden Perspektiven verbindet, kann man unten in seinem Kurzessay „Zur Entstehung des Gedichtes“  nachlesen. Perspektive Hör auf dein Innerstes, Wald, hör auf dein Herz, das schlägt, weil es tief, …

… Wald schreiben, 14. März 2022

Am Montag nach unserer Wochenend-Pflanzaktion fanden sich ein Bäckersdutzend Dichtende in der Bibliothek des Hauses für Poesie zusammen, um die Tradition der Waldlyrik zu reflektieren und die aus dem Wald mitgebrachten Eindrücke, Kenntnisse und Gegenstände in Lyrik zu verwandeln. Wir haben den Begriff der „nature writing“ erörtert und Grundsatzfragen angesprochen: Was ist das überhaupt, „nature“? …